Dauerhaft besser organisiert

Erste Schritte geschafft, aber wie gelingt nachhaltiger Erfolg?

Nun haben Sie schon einmal Ihren Schreibtisch leer gemacht. Haben Sie es geschafft, diesen Zustand auch ein paar Tage zu halten? Das ist nicht leicht, weil es in vielen Fällen notwendig ist, die eigenen Arbeitsgewohnheiten zu ändern. Hier ein paar Tipps, wie es gelingen kann, dauerhaft organisierter zu arbeiten:

1. Definieren Sie Ihre Ziele

Bevor Sie irgendetwas beginnen, machen Sie sich Ihre Ziele klar. Wenn Sie ihr Ziel nicht kennen, woher wollen Sie dann wissen, in welche Richtung Sie gehen sollen? Achten Sie darauf, Ziele zu definieren, die Sie zeitnah umsetzen können. Auf diese Weise kann es gelingen jeden Tag ein Stück Zufriedenheit zu erreichen.

2. Schaffen Sie einen Platz für alle Dinge

Wenn Sie nicht wissen, wo Ihre Dinge hingehören, wie wollen Sie dann wissen, wo Sie sie hin räumen sollen? Und wie wollen Sie dann wissen, wo sie die Dinge finden, wenn Sie sie brauchen. Auf die Schnelle nicht wissen, wohin mit den Dingen, sie irgendwo abzulegen, ist der erste Schritt in Richtung Unordnung und Stapelbildung.

3. Lagern Sie ähnliche Dinge zusammen

Wenn Sie organisierter werden wollen, ist Kategorisieren sehr wichtig. Platzieren Sie alle Materialen, die z.B. zum Rechnung bezahlen benötigt werden, beieinander. Bewahren Sie auch Ordner und die entsprechenden Materialien nah beieinander auf. Wenn Sie an etwas arbeiten, sollte das benötigte Material leicht erreichbar sein.

4. Nutzen Sie nur einen Kalender

Der größte Fehler ist es, mehr als einen Kalender zu benutzen. Sie vermeiden Überschneidungen und verpasste Termine, wenn Sie Business- und private Termine in einem Kalender führen. Wenn Sie elektronische Kalender benutzen, achten Sie auf eine regelmäßige Synchronisierung auf allen Geräten.

5. Räumen Sie jeden Abend auf

Es braucht wirklich nur einige Sekunden, die Dinge, die Sie benötigt haben, wieder dahin zu räumen, wo Sie hingehören. Wenn Sie die Dinge wirklich nicht gleich wegräumen können, legen Sie sie auf einen Stapel, den Sie zumindest jeden Abend, bevor Sie das Büro verlassen, wegräumen. Es macht einfach viel mehr Spaß am nächsten Tag mit einem leeren Arbeitsplatz zu beginnen, konzentriert das nächste Tagesziel in Angriff zu nehmen.

Starten Sie noch heute, denn nächste Woche gibt es schon die nächsten Tipps.

 

Bitte teilen Sie diesen Beitrag. Vielen Dank!

Tipps für einen leeren Schreibtisch – Teil 2
Billige Arbeitsmittel sind meist sehr teuer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Teilen
Teilen
Teilen