| phone: 0176 103 358 62 | info@zeitgewinn-hamburg.de

Tipps und Tricks zum QR-Code

Tipps und Tricks zum QR-Code

Posted by Andrea Kaden in Coole Tools, Papierloses Büro 09 Mrz 2012

Tipps und Tricks zum QR-Code – So lesen Sie einen QR-Code

Smartphones und Tablet-PCs mit Kamera können QR-Codes einfach entziffern, sofern die entsprechende App installiert ist. Diese Auslese-Apps für Barcodes stellen Marktplätze für Apps der gängigen Anbieter zur Verfügung.

 

Für Android-Geräte eignet sich beispielsweise der Barcode Scanner oder barcoo. Handys und Tablets von Apple lesen unter anderem mit barcoo oder Qrafter, BlackBerry bietet zum Beispiel den QR Code Scanner Pro – Free an.

 

Öffnen Sie die installierte App und scannen Sie mit der Kamera den Code. Im Display erscheinen nun die im Code gespeicherten Informationen und können beliebig weiter verwendet werden. Wenn Sie z.B. den QR-Code auf einer Visitenkarte scannen, haben Sie sofort alle Kontaktdaten verfügbar und können diese in Ihrem Adressbuch speichern.

Die QR-Codes auf Prospekten führen meist zur Internetpräsenz oder zu einem speziellen Angebot des Herstellers oder Dienstleister. CR-Codes in Print-Medien liefern häufig weitergehende Informationen, z.B. ein Video oder Podcast.

So erstellen Sie einen QR-Code

QR-Codes können Sie kostenlos bei zahlreichen Anbietern im Internet erstellen. Einfache Codes für URLs lassen sich beispielsweise bei QR Code Generator erzeugen. Soll der QR-Codes Angaben einer Visitenkarte enthalten, bietet sich zum Beispiel GOQR.ME an.

Die Code-Erstellung erfolgt in zwei einfachen Schritten:

  1. Daten in die Eingabemaske des jeweiligen Anbieters eingeben.
  2. Den abgebildeten QR-Code speichern.

Kniffs und Tricks beim Erstellen und Verwenden eines QR-Codes

QR-Codes können auch richtige Hingucker sein: Neben den klassischen schwarz-weißen Codes sind auch bunte Infoquadrate möglich, die sogar das eigene Logo enthalten können. Anbieter für farbige Codes, die man auch mit einem Logo versehen kann oder auch in ausgefallenen Formen generieren kann ist z.B. The QR Code Generator.

Je mehr Information hinter einem Code steckt, desto mehr Pixel enthält er. Möchten Sie einen kleinteiligen Code drucken, der beispielsweise Daten einer Visitenkarte enthält, sollten Sie deshalb darauf achten, dass der Kontrast zwischen den hellen und dunklen Pixeln möglichst stark ist.

 

Das Code-Quadrat sollte insgesamt auch nicht zu klein ausfallen, da ältere Smartphones den Code sonst nicht entziffern können. Ideal ist eine Größe von 1,5 mal 1,5 cm. Außerdem sollten Sie beim drucken darauf achten, dass die dunklen Pixel klare Konturen haben. Neben einem guten Drucker ist dafür die Auflösung des Codes entscheidend. Bei GOQR.ME beispielsweise lässt sich die Auflösung individuell einstellen.

Schreiben sie ein Kommentar